Identifikation & Sicherheit

Sicherheit bezüglich der Identität eines Endbenutzers ist ein wesentlicher Teil von E-Government, sowohl, wenn er in seinem eigenen Namen, als auch, wenn er im Namen eines anderen auftritt. Wer eine Online-Behördenanwendung nutzen will, muss sich online identifizieren.

Die DG Digitale Transformation bietet Ihnen eine zuverlässige Lösung zur Feststellung dieser Identität, sodass Sie auf sichere Weise einen Zugang zu den Behördenanwendungen bereitstellen können.

Mit dem Dienst Benutzerverwaltung können Benutzer sehen, welche Kontaktdaten beim föderalen öffentlichen Dienst bekannt sind oder eine erste Registrierung vornehmen. Diese Daten kann der Benutzer anschließend selbst verwalten. Er kann hier außerdem sehen, über welche Authentifizierungsmittel er verfügt und welche Rollen ihm zuerkannt wurden.

Der Dienst Rollenverwaltung bietet Zugangsverwaltern die Möglichkeit, Rollen zu verwalten. Eine Rolle ermöglicht den Zugang zu einer Online-Behördenanwendung. Die Verwaltung der Rollen erfolgt über die Anwendung „Rollenverwaltung“. In dieser Anwendung kann der Zugangsverwalter Benutzern Rollen zuerkennen. Die Benutzer können anschließend die Online-Behördenanwendung nutzen.

Über den Federal Authentication Service (FAS) werden Personen authentifiziert, damit sie Zugang zu gesicherten Online-Behördenanwendungen erhalten können. In Kombination mit dem Attribute Publication Service kann Fedict ergänzende Informationen an die Behördenanwendung übermitteln. Die Behördenanwendung kann damit Genehmigungen und Zugänge für den Benutzer festlegen.

Für bestimmte behördliche Anwendungen reichen ein Benutzername und ein Kennwort nicht aus. Das föderale „Token“, eine Karte mit 24 Identifikationscodes, bietet zusätzliche Sicherheit. Der Fedict ist für die Ausgabe dieser Tokens verantwortlich.